Kostenloser „Etsy-Power-Guide” für Anfänger & Kenner!

Etsy Onlineshop Gewerbe anmelden – dein Leitfaden

Erfahre, welche Bedingungen für Onlineshop Gewerbe anmelden bestehen und ob Du als gewerblicher Verkäufer oder Freiberufler eingestuft wirst. 

Etsy Onlineshop Gewerbe anmelden

Wie wirkt sich dein gewerblicher Status steuerlich aus? Kann man bei Etsy privat verkaufen? Wo und wann musst Du den Gewerbeschein beantragen? Was ist mit Künstlern? Dies wird hier alles erklärt.

Denn aus dem Leitfaden soll ja kein Leidfaden werden.

Onlineshop Rechtliches - Banner

Gewerbe Definition

Bitte beachte: Die Informationen auf dieser Seite ersetzen keine Rechtsberatung! Ich bin keine Rechtsanwältin oder Steuerberaterin. Das Geschriebene spiegelt meinen persönlichen Wissensstand wider.

Gewerbe Definition: Voraussetzung ist eine wirtschaftliche und selbstständige Betätigung, die gezielt nachhaltig auf Gewinnabsicht ausgelegt ist.

Somit bist Du als Produktanbieter grundsätzlich automatisch eine gewerbetreibende Person und musst ein Onlineshop Gewerbe anmelden. Ausgenommen davon sind Angehörige der freien Berufe und der Land- und Forstwirtschaft.

Da bei Etsy nur Handgefertigtes, Vintageartikel, sowie Kreativbedarf verkauft werden dürfen, kommen für die Ausnahme freier Beruf hier nur „Künstler” in Betracht.

Die selbständige Verantwortlichkeit beruht auf der wirtschaftlichen Tätigkeit im eigenen Namen und auf eigene Rechnung.  

Braucht man für Etsy einen Gewerbeschein? - Künstler, Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Vorab muss geklärt werden, ob Du als Gewerbetreibender oder Freiberufler gegenüber dem Finanzamt eingestuft wirst.

Als Gewerbetreibende braucht man für Etsy einen Gewerbeschein.

Freiberufler (= Künstler) brauchen üblicherweise keinen, wobei es beim Onlineshop wiederum Besonderheiten gibt. Wird weiter unten genauer erklärt.

Laut Wikipedia bzw. §18 des Einkommensteuergesetz (EStG): definiert Freiberuflichkeit allgemein als selbständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit.

Die freiberufliche Tätigkeit ist untrennbar mit der eigenen Person verbunden. Ein Künstler delegiert seine schöpferische Tätigkeit nicht und fertigt keine Serien- oder Massenprodukte an.

Im Gegensatz dazu, kann der bei Etsy Gewerbetreibende prinzipiell seine Produktion auslagern. So kann er seine Schöpfung selbst designen und mit einem Produktionspartner zusammenarbeiten. Serienproduktion ist für gewerbliches Handeln üblich.

Sehr grob unterschieden wird aus steuerrechtlicher Sicht nach dem praktischen Nutzen der Produkte. Demnach produziert der Gewerbetreibende Dinge zum Gebrauch und im Gegensatz dazu der Künstler Dinge, die nicht zum Gebrauch bestimmt sind.

Dabei zählt die Höhe der künstlerischen Ausarbeitung. Es reicht demnach nicht aus, sich selbst kurzerhand als freischaffender Künstler zu bezeichnen.

Etsy Shop ohne Gewerbe – geht nur als freiberuflicher anerkannter Künstler

Einen Etsy Shop ohne Gewerbe zu betreiben, ist nur erlaubt für vom Finanzamt als Freiberufler eingestufte Künstler. 

Wer ist ein anerkannter Künstler? Die Mitgliedschaft in der KSK und/oder ein abgeschlossenes Kunststudium zählt als Beweis für die Künstlereigenschaft.

Der Künstler, der seine Werke selbst verkauft, kann sogar als Zwitter gelten. Z.B. hast Du ein Kunststudium absolviert und stellst künstlerisch ausgearbeitete Werke her.

Aus diesen machst Du nun eine Serie mit Gebrauchszweck und schon bist Du gegenüber dem Finanzamt beides: gewerblich und freiberuflich tätig.

Anerkannte Künstler müssen zudem vorsichtig sein beim Onlinegeschäft! Wenn er sich einen speziellen Verkaufsbereich schafft, dann gilt er unter Umständen nicht mehr als freiberuflich.

Er müsste also ein Onlineshop Gewerbe anmelden. Ein Etsy Shop könnte in dieser Hinsicht eingestuft werden. Muss aber nicht, es ist eine Kann-Entscheidung, die der zuständigen Finanzbehörde obliegt. Wie schon mehrfach betont: Sprich mit den Beamten! 

Geht es um das Verkaufen von Kunst Gewerbe anmelden, würde ich ja sagen, es müsste ein Gewerbe darstellen, wenn der Künstler nicht persönlich handelt.

Ob ein Hobbykünstler Gewerbe anmelden muss, sollte auch dieser beim Amt erfragen. Da für die Etsyanmeldung eine betriebliche Steuernummer Voraussetzung ist, bleibt der Hobbyist da wohl eher bei Ebay hängen.

Onlineshop Gewerbe anmelden - Begrifflichkeiten erklärt

Zum Thema Onlineshop Gewerbe anmelden kursiert ein riesiger Begriffswirrarr: Kleinunternehmer Etsy oder ein Künstler Kleingewerbe und und und, da wird mit so einigen Begriffen um sich geworfen.

Grundsätzlich müssen die Begriffe Haupt- oder Nebengewerbe, Kleinunternehmer, Kleinstgewerbe usw. unterschieden werden. Hier geht es nach Relevanz:

Das Gewerbeamt interessiert:

Haupt- oder Nebentätigkeit (Bedingung: bis zu 18 Stunden pro Woche), für Haupt- und Nebengewerbe sind die Gebühren gleich hoch. Spätere Änderungen haben bei meinem Amt 20€ gekostet, so viel wie die Anmeldung.

Die Krankenversicherung interessiert:

Beim Gewerbeschein beantragen muss deine Tätigkeit als Nebenerwerb eingetragen werden, wenn du einen Hauptjob hast oder um evtl. vorerst in der gesetzlichen Familienkrankenversicherung weiter versichert zu werden. Dafür liegt die Gewinngrenze aktuell bei 450€ pro Monat.

Das Finanzamt interessiert:

Für jeden Gewerbetreibenden entsteht grundsätzlich Umsatz- und Gewerbesteuerpflicht.
Der Status Kleinunternehmer (oft als Kleinstgewerbe bezeichnet) betrifft ausschließlich die Umsatzsteuerpflicht.

Den Kleinunternehmerstatus in Bezug zur Umsatzsteuer kannst du an- oder abwählen bis zu max. 22.000€ Einnahmen im Jahr. Das Finanzamt behandelt Haupt- und Nebengewerbe gleich in Bezug auf die Umsatzsteuer.

Zusammenfassung:
Viele denken, wenn sie ein sogenanntes Kleingewerbe als Onlineshop Gewerbe anmelden, müssten sie keine Steuern zahlen bis zu einer gewissen Grenze. Das haut nicht ganz hin, denn es betrifft zwei verschiedene Steuerarten.

Es gibt den wählbaren Kleinunternehmerstatus nur im Hinblick auf Umsatzsteuer.

Das hat nichts zu tun mit der Einkommensteuer und auch nichts mit Etsy.

Die Anmeldung als Nebengewerbe ist wiederum für´s Finanzamt, evtl. Arbeitgeber des Hauptjobs und die Krankenkasse relevant.

Achtung: Einkommenssteuer kann dadurch nicht vermieden werden! Letzteres gilt auch für freiberufliche Künstler.

Bei Etsy Privatverkäufer werden? Kann man bei Etsy privat verkaufen?

Die Frage ob Du bei Etsy privat verkaufen kannst oder ein Onlineshop Gewerbe anmelden musst, wird in der Etsy-Hilfe nicht eindeutig beantwortet.

Aus diesem Grund habe ich den Support diesbezüglich direkt angeschrieben. Stand Januar 2021.

Die Antwort ist eindeutig: Du darfst nur mit einer Betriebssteuernummer oder einer Umsatzsteueridentifikationsnummer (UstID) und einer gültigen Adresse einen Shop erstellen.

Das bedeutet, um diese Voraussetzungen zu erfüllen, musst Du ein Gewerbe anmelden, oder als Freiberufler beim Finanzamt gemeldet sein. Privat ist beides NICHT.

Ergo geht es nicht, als Etsy Privatverkäufer zu handeln.

An dieser Stelle betone ich nochmals, dass diese Informationen keine steuerliche Rechtsauskunft ersetzen! Ich bin keine Rechtsanwältin und keine Steuerberaterin.

Etsy hat als internationaler Online Marktplatz die Pflicht, ab gewissen Umsatzhöhen, diese an das jeweilige Land zu melden, in dem der Verkäufer seinen Sitz hat. Das geht nur per Umsatzsteuer-Identifikationsnummer UStID.

Etsy ist kein Marktplatz für den Wiederverkauf von Gebrauchtwaren – nicht wie bei Ebay.

Wo melde ich mein Unternehmen an und wie geht das?

Für Onlineshop Gewerbe anmelden ist das Gewerbeamt bei dem Du Deinen Geschäftssitz hast zuständig.

Lade dir online das Formular herunter. Siehe hier. Ausdrucken, ausfüllen und per Post ans Amt senden. Der Schein wird dann inklusive Rechnung zugeschickt. 

Oder du gehst persönlich zum Amt. Vorher anrufen, ob es möglich ist. Nimm Deinen Ausweis und Geld mit. Die Anmeldegebühr beträgt je nach Gemeinde zwischen 20 und 40€. 

Anfangs wird es besser sein, die Selbstständigkeit im Nebenerwerb (Arbeitsaufwand unter 18 Std. wöchentlich) anzufangen. Trag das gleich beim Anmelden mit ein, jede spätere Änderung kostet nochmal.

Was noch auf dich zukommen kann

Eventuell musst du bei deiner Gewerbeanmeldung noch weitere berufsgruppenspezifische Nachweise vorlegen. In manchen Fällen kommt ein Eintrag in die Handwerksrolle als Bedingung hinzu.

Spätestens bei der Anmeldung erfährst du das. Dann solltest du dich schnell bei der örtlichen Handwerkskammer vorstellen und eintragen lassen.

Tipp: Mach dich schlau direkt bei der Handwerkskammer bevor du Onlineshop Gewerbe anmelden wirst.

Kleine Anmerkung: Handwerker, in der Rolle eingetragen, sind rentenversicherungspflichtig.
Im Zweifelsfall: lass dich fachlich beraten!

Meldung beim Finanzamt

Alle Eintragungen leitet das Gewerbeamt ans Finanzamt weiter. Spätestens eine Woche nach der Anmeldung wirst du vom Finanzamt aufgefordert, deine Tätigkeit steuerlich anzumelden.

Die Frage der Umsatzsteuer ist zu Anfang am einfachsten. Nimm die Kleinunternehmerregelung in Anspruch, das bedeutet: keine Mehrwertsteuerpflicht.

Seit 2020 liegt die Grenze bei 22.000 € Umsatz pro Jahr (inklusive potenzieller Mehrwertsteuer). Liegst du höher, wirst du zur Umsatzsteuerpflicht veranlagt vom Finanzamt.

Was du trotzdem unbedingt brauchst, ist die Bescheinigung nach §22f Umsatzsteuergesetz. Darin wird bestätigt, dass du umsatzsteuerlich registriert bist. Gilt auch bei Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung. Diese Bescheinigung lädst du bei Etsy als Jpg-Datei hoch.

NEU: Ab 01.07.2021: USt-IdNr. wird Pflicht für Verkaufen bei eBay.de (und vermutlich weiteren Marktplätzen) - ich empfehle dir, diesen Artikel von IT-Recht-Kanzlei zu lesen. Es ändert sich!

Künstler müsste man sein – oder? Wie ist das beim Fiskus?

Für Künstler gibt es eine interessante Überlegung bezüglich der für sie geltenden Mehrwertsteuer zum ermäßigten Satz. Dies ist nur ein fiktives Rechenbeispiel, um zu zeigen, wie viel oder wenig die (derzeit) 7% für den Künstler ausmachen!


Gründungsjahr: 3.000€ Ausgaben und 1.200€ Einnahmen (beides brutto)

  • davon 19% Vorsteuer der Ausgaben: 499€
  • 7% Umsatzsteuer auf die Einnahmen: 78,50€

in der Gegenrechnung ergibt das: 420,50 € vom Finanzamt zurück!



2. Geschäftsjahr: 5.000€ Ausgaben und 16.000€ Einnahmen

  • davon 19% VSt der Ausgaben: 798,32€
  • 7 % USt der Einnahmen: 785,05€

in der Gegenrechnung ergibt das: 13,27 € vom Finanzamt zurück!


3. Geschäftsjahr: 6.000€ Ausgaben und 30.000€ Einnahmen

  • davon 19% Vorsteuer der Ausgaben: 957,98€
  • 7% Umsatzsteuer auf die Einnahmen: 1.962,62€

in der Gegenrechnung ergibt das: 1.004,62 € ans Finanzamt abzuführen!


Dem Künstler bleiben nach dieser Logik schon im dritten Jahr nach Abzug der Ausgaben und Umsatzsteuer noch knapp 22.000€. 

Krankenversicherung und Rente geht noch ab. Muss aber nur zur Hälfte gezahlt werden, da für Künstler die KSK (Künstlersozialkasse) die andere Hälfte übernimmt!

Spiel das mal mit 19% für die Umsatzsteuer auf Einnahmen aus. Da muss sich ein Gewerbetreibender mit seinen vollen 19% Mehrwertsteuer ganz schön ins Zeug legen und fette Umsätze einfahren. Einzig die Einkommensteuerpflicht gilt für alle hier genannten gleichermaßen.

„Der Kunstmaler und das Finanzamt”

Die fetten Künstler-Jahre in Berlin waren für ihn vorbei, obendrauf stellte die Ex Forderungen für sich und den gemeinsamen Sohn.

In der Not setzte er sich an den Eingang eines großen Einkaufszentrums und porträtierte für kleines Salär so viele Passanten wie es ging. Miete zahlen war damit geradeso möglich. 

Da setzte das Finanzamt noch eins drauf und glaubte ihm seine geringen Einnahmen nicht. Wie leben Sie von so wenig?

Kommen Sie am …. vorbei und bringen Sie Ihren Steuerberater mit, denn Sie selbst können das wohl nicht richtig!

Er: gehört > getan.

In der Nacht setzte sich der arme Mann vor die Staffelei und malte seinen Steuerberater. Fantasie macht´s möglich.

Gerade so getrocknet, nahm er ihn unter die Arme und machte sich auf den Weg zum Termin. Dem Finanzbeamten fielen fast die Augen raus.

Künstler müsste man sein – oder?

Industrie- und Handelskammer (IHK)

Durch Onlineshop Gewerbe anmelden kommt eine Art „Zwangsmitgliedschaft” bei der IHK (Industrie- und Handelskammer) zustande. Sie wird sich ebenfalls in Bälde mit dir in Verbindung setzen. Du wirst Mitglied und sollst Beiträge zahlen. Es gibt auch hier Freigrenzen.

Brötchengeber informieren

Setze deinen Arbeitgeber oder ggf. das Jobcenter in Kenntnis über deine Selbstständigkeit. Das Etsy Shop Gewerbe ist einerseits steuerlich relevant, andererseits betrifft es beim Jobcenter die Höhe der weiteren Unterstützung.

Ab wann Tätigkeit anmelden?

Ab wann du das Onlineshop Gewerbe anmelden musst, regelt das Gesetz folgendermaßen: die Geschäftsaufnahme ist der Zeitpunkt, ab dem das Gewerbe angemeldet werden muss.

Beim Onlineshop würde ich das spätestens dann machen, wenn Du damit online gehst. Eine Woche vorher oder nachher wird Dich nicht gleich in die größten Schwierigkeiten bringen. Nur bitte nicht verschleppen!

Selbstständigkeit anmelden oder ohne Gewerbe handeln – privat - Fazit

Nach dem Onlineshop Gewerbe anmelden wird Dein Finanzamt sowie die Industrie- und Handelskammer vom Gewerbeamt informiert. Beide melden sich bei Dir nach ein paar Tagen.

Für manche Handwerksberufe brauchst Du eine Erlaubnis und/oder die Eintragung in die Handwerksrolle. Dies wird Dir dein Bearbeiter bei der Beantragung deines Gewerbescheins mitteilen. Zu Coronazeiten lieber vorher dazu schlau machen.

Gewerbe anmelden ist auch für einen freiberuflichen Künstler nicht schlimm und auch nicht teuer. Damit ist die Angebotspalette einfach erweiterbar z.B. mit Serienproduktion. Einkommensteuer müssen im Falle eines guten Umsatzes beide Sparten bezahlen. Da kommt auch kein Freiberufler drumherum.
Warum solltest Du Dir nicht alle Möglichkeiten offenhalten?

Privat einen Shop betreiben und auf Etsy privat verkaufen, ist nach meinem Wissensstand nicht möglich. Etsy braucht zur Anmeldung deine Steuernummer, demnach gibt es keinen Etsy Privatverkauf.

Meine Empfehlungen für Etsy Preneure:

Die Schritt-für-Schritt Anleitung:
Rechtssicherer Start und laufender Betrieb eines Onlineshops (+ Tipps für Etsyshops). E-Book inkl. Arbeitsblätter zum Start und Aktualisierungen.

Rechtstexte für 1 Verkaufspräsenz
oder 5 Präsenzen für Multiseller

Etsy schenkt 40 Artikel frei

Du bekommst deine ersten 40 Einstellgebühren geschenkt von Etsy für deine Shoperöffnung

Verpackungen-EU-online-business Etsy Shop

Verpackungsverordnung - Übersicht der Länder in Europa ohne Auflagen - eine Liste der auflagenfreien EU-Länder

Die meisten von uns werden für ihren Onlineshop Gewerbe anmelden und ihn professionell betreiben. Per Newsletter (unten / Menü oben) bist Du immer aktuell informiert! Viel Erfolg mit Deinem Etsy Shop. Rock deinen Shop!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Hol dir den kostenlosen Etsy-Power-Guide

Erfahre das Geheimnis, wie ein Etsy Shop gutes Geld generiert und Dir mehr finanzielle Freiheit verschafft!